Wenn du eher eine Tragehilfe anstelle eines Tragetuchs benutzen willst, kann es schon schwierig sein durch diesen Dschungel aus Tragehilfen durchzublicken. In diesem Artikel werde ich aufklären, was es für grobe Richtungen der Tragehilfen gibt.

Generell

Bei Tragehilfen ist zu beachten, dass der Steg von Kniekehle zu Kniekehle eingestellt ist. Dies ändert sich spätestens jedes Mal, wenn das Kind die Konfektionsgröße wechselt. Bei vielen Tragehilfen sind die Beine vom neugeborenen Baby zu sehr gespreizt. Auch mit Baby-Einsätzen ist die notwendige Anhockung manchmal nicht möglich. Dies bedeutet eine Überstreckung im Rücken des Babys und ein Reiben an der Symphyse oder dem Penis. Es wird manchmal empfohlen die Füße des Babys unter den Hüftgurt zu stecken um die Spreizung der Beine zu verkleinern, aber so werden sie abgebunden und schlecht durchblutet.

Das Paneel ist für Babys prinzipiell immer zu groß. Es soll wegen des Drucks der Naht und der Bindeweise bis zu den Schultern reichen und nicht bis zu die Ohren (dies gilt für alle Tragehilfen, außer der Ring Sling), sodass das Baby freie Atemwege hat.

Bei den Schulterträgern, die am Rückenpaneel befestigt sind, ist auch zu beachten, dass, wenn sie eng zugezogen werden, es wieder die Überstreckung im Rücken des Babys fördert. Abgesehen von der Ring Sling und der Wrap Conversion, sind bei allen Tragehilfen die Schulterträger mehr oder weniger gepolstert und es gibt die Hüftgurte in verschiedenen Breiten und Härtegraden. Ein breiter Hüftgurt am Rücken führt beim Tragenden zu einem Hohlkreuz – also achtet auf eure Aufrechthaltung.

Eine Tragehilfe ist für die ganze Tragezeit nicht möglich zu kaufen (außer die Ring Sling). Es gibt verschiedene Größen und es ist wichtig die richtige für sein Kind zu besorgen, um die Entwicklung des Kindes zu unterstützen.

Ring Sling

Sich einen Ring Sling zu kaufen ist gar keine schlechte Wahl. Man hat die Nähe und das Kuschelgefühl vom Tuch, aber viel weniger Stoff und man ist, wenn das Binden sitz, sehr schnell unterwegs. Wenn das Kind an Gewicht zunimmt, muss man darauf aufmerksam sein, dass ein langes Tragen wegen der asymmetrischen Bindeart (der Stoff liegt nur auf einer Schulter) unangenehm sein kann. Wenn man mit einer Ring Sling trägt, sollte man also verstärkt auf die Aufrechthaltung achten. Aber an sich ist diese Tragehilfe von der Geburt bis zum Ende der Tragezeit einsetzbar.

Bei Dai oder Meh Dai – Herkunft China

Bei Dai (Mandarin) oder Meh Dai (Cantons) ist ein viereckiges Stofftuch oder Paneel mit Trägern an allen vier Ecken, die man über die Schultern und um die Hüfte bindet. Meh Dai bedeutet “Träger für das Tragen auf dem Rücken”. Meh/Bei bedeutet “auf dem Rücken tragen” und Dai bedeutet “Träger”. Diese Trage wird als Mei Tai oder nur “Tai” verkauf, aber ist für diese Trage einfach nicht der entsprechende Name, auch wenn die meisten Hersteller sie so nennen – es ist eine Untergrabung der kulturellen Herkunft.

Wrap Conversion

Eine Wrap Conversion/Wrapcon ähnelt der Meh Dai-Trage, nur sind die Träger für die Schultern breiter und aus Tuch, was Schulter Flips ermöglicht. Hierdurch verteilt sich das Gewicht des Kindes noch besser und schafft eine bessere Passform für den Tragenden.

Onbuhimo – Japan

Diese Tragehilfe wird oft “Onbu” genannt. Wieder untergräbt diese Verkürzung die kulturelle Herkunft der Trage. Onbuhimo (Japanisch) bedeutet “Träger für das Tragen auf dem Rücken”. Das Verb Onbu sollte nicht von dem Wort himo entfernt werden, wenn es um diese Trage geht. “Onbu” ist die Aktion auf dem Rücken zu tragen und “himo” bedeutet “Träger”.

Onbuhimo sind ausschließlich Tragehilfen für den Rücken. Die Trage hat keinen Hüftgurt und der Steg ist direkt mit den Schulterträgern verbunden. Eine tolle Trage für ein Baby, das selbständig sitzen kann.

Podaegi – Korea

Podaegi ist eine Trage, die für den Rücken gemacht ist, sie kann aber auch vorne und auf der Hüfte getragen werden. Sie ist an dem großen Stoffteil, die “Decke”, zu erkennen. Sie hat Träger oben, die über die Schultern gehen, dann über und unter den Beinen des Kindes entlang verlaufen, um an der Hüfte gebunden zu werden. Podaegi bedeutet “Babydecke mit Trägern” und sollte nicht als “Pod” verkürzt werden. Diese Trage kann von Geburt an verwendet werden.

Es gibt auch Nyia, was eine Paneel-und-Träger-Trage aus der Hmong Kultur ist – sie wird manchmal als “schmale Podaegi Decke” verkauft. Nyia sind aber keine Podaegi.

Halfbuckle oder Fullbuckle

Bei der Halfbuckle Tragehilfe wird der Hüftgurt nicht mehr gebunden, sondern ist entweder mit Schnallen oder einem Klettverschluss ausgestattet. Eine Fullbuckle hat Schnallen oder Klettverschluss am Hüftgurt und zusätzlich Schnallen an den Schulterträgern.

Bei der Suche nach Tragehilfen sollte man auch im Kopf haben, dass sie für die Massen angefertigt werden und es dann doch schwierig sein kann die richtige Anpassung zu finden. Hier ist eine Trageberatung auch wirklich hilfreich um verschiedene Tragen auszuprobieren und um Hilfe zu bekommen, wie man sie richtig einstellt.

Viel Spaß bei der Suche und beim Tragen.

Info zu den verschiedenen Tragehilfen und Herkünfte findest du hier.

Katrine nutzt seit ihrem ersten Kind Tragetücher. Es ist eine große Leidenschaft von ihr und sie findet nichts besser, als wenn sich ihre Kinder im Tuch geborgen fühlen und sie dort mühelos in den Schlaf sinken. Katrine bietet Eins-zu-eins-Trageberatung an und freut sich immer wieder Eltern mit ihrer Leidenschaft anstecken zu können.

Katrine Kroløkke Allibert

Katrine ist es wichtig ein gesundes Training anzubieten. Zusammen sprechen wir über und erarbeiten Körperstellungen, die Wahrnehmung vom Selbst und Atemübungen. Ihre Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in allen Levels ist für sie purer Genuss.

Leave a Reply